Fazit der 1. Halbserie

Vor der Saison wurden wir in einer 12 Staffel der 2. Kreisklasse eingestuft. Statt die westliche Staffel wie in den Jahren zuvor, spielen wir diese Saison in der südöstlichen Staffel. Somit sehen wir viele Mannschaften zum ersten Mal. Nach Abschluss der Hinrunde muss man erkennen das man zwar hinter den Erwartungen hinterher hinkt, aber schlagbar waren bei entsprechender Einstellung alle Teams. Gleich nach dem ersten Spieltag zog die erste Mannschaft zurück, so daß man nun mit nur noch zehn anderen Mannschaften konkurriert. Am ersten Spieltag schlag man die SpG Wachau/Kickers 94 II mit 2:1 und war einige Stunden Tabellenführer. Der erste Tabellenführer war am zweiten Spieltag unser Gast, die SpG Liebertwolkwitz II/Störmthal erwies sich als zäher Brocken doch trennte man sich 1:1 Unentschieden. Auch die knappe 1:2 Heimniederlage gegen den SSV Stötteritz II war mehr als Pech. Auch im Stadtpokal war es diesmal ein Aus in der ersten Runde, gegen den in der 1.Kreisklasse spielenden SSV Kulkwitz setzte es erneut eine 1:2 Niederlage. Der 7:2 Auswärtserfolg beim BSV Schönau war sehenswert, doch seitdem klemmte es im Team. Oder der eigne Anspruch hing hinterher. Gegen Roter Stern Leipzig V ging gegen Ende die Kraft aus und man verlor unglücklich mit 3:6. Die zwei knappen Auswärtsniederlagen gegen Schleußig II und Zwenkau III konnte man erwarten bzw. verkraften. Bei beiden Spielen war es am Ende nur ein wenig Pech, denn die Torjäger beider Teams waren bei Carsten Opitz  gut aufgehoben und konnten sich nur mit Unmutsbekundungen auf sichaufmerksam machen. Einzig gegen den Leipziger SC 1901 II hingen die Trauben zu hoch, die 0:3 Heimniederlage folgerichtig. Nach einem freien Wochenende ging es in den Endspurt gegen den Tabellenführer vom Leipziger FC 07 folgte eine erneute Heimpleite. Am letzten Spieltag vor der zeitigsten und längsten Winterpause bisher konnten wir auswärts bei der SpG Turbine/Lok III nochmal auftrumpfen und mit 4:1 gewinnen. Dies bedeutete der neunte Tabellenplatz, was sich schlecht anhört, kann man in der Rückrunde wieder gut machen, den bis zu Platz fünf sind es nur drei Punkte. Nur die ersten vier Mannschaften setzten sich etwas ab, wobei man drei dieser Teams nun auswärts begegnet und dies lag uns in den vergangenen Jahren besser.

Mit nur neun Punkten stehen wir zusammen mit dem SV Schleußig II in der Fair-Play Tabelle auf Rang Eins, was auch widerspiegelt wie man auftreten kann. Unsere besten Torschützen sind Kapitän Dennis Müller (5) und Ersatzkapitän Robert Hanke (4), letzterer musste in den letzten vier Spieltagen in der ersten Mannschaft seines Vereines aushelfen. Rico Schwalbe steht intern derzeit mit 3 Treffern auf Rang 3, bevor die Spieler Carsten Opitz, Alexander Fiedler, Johannes Hüneburg, Daniel Ludwig und Dustin Schneider diese Liste mit einen Treffer komplitierten. Insgesamt setzte der Trainer 25 Sportfreunde ein, worunter sich acht u23 Spieler befanden. Wie Robert Hanke, so erging es auch Tobias Rau. Vorgesehen für die zweite Mannschaft, zeigte er in drei Partien konstante Leistungen, so dass er alsbald in der ersten Mannschaft spielte und sich dort mittlerweile einen Stammplatz ergatterte. Stamm unserer Mannschaft waren die erfahrenen Spieler Rene Faustmann, Dennis Müller und Dirk Galle, sowie Youngster Dustin Schneider die bei allen Punktspielen auf dem Feld standen. Carsten Opitz, Johannes Hüneburg, Rico Schwalbe, Patrick Bauch und Oliver Taubert folgen mit acht Auftritten. Mit sieben bzw. sechs Einsätzen folgen die Youngster Christian Trauer und Jonas Weiße. Die restliche 14 Spieler kamen auf die Hälfte oder weniger der Spiele.

Für die Rückrunde erwartet der Trainer eine bessere Trainingsauslastung (wie schon im vergangenen Jahr) und eine bessere Ausnutzung der sich ergebenden Chancen (auch Schwachpunkt in der letzten Saison). Dort hat sich leider nicht viel gebessert trotz der Bescheinigung der Spieler, das sie daran arbeiten wollen.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.