A-Jugend SpG Großdalzig/Pegau

smacap_Bright
cof
smacap_Brigh

Meister und Pokalsieger 2019

Die A-Jugend SpG Großdalzig/Pegau stand im Finale des FVSL Pokalendspiels  am 22.06.2019 gegen die A-Jugend der TSV Markkleeberg, welches in der Sportschule „Egidius Braun“ in der Abtnaundorfer Str. in Leipzig ausgetragen wurde.
Am Ende siegten unsere Jungs mit 2:1 durch die Tore von Julian Lukosek (30.Min.) und Tim Lorenz (51.Mi.), der Anschlusstreffer fiel in der 87. Minute durch Conrad März.
Es war ein spannendes Spiel bis zur letzten Minute, denn unsere Jungs mussten 25 Minuten vor dem Spielende ohne ihren Kapitän Julian Lukosek weiter spielen, dieser musste verletzt vom Platz und wurde zur Sicherheit gleich ins Krankenhaus gebracht. An dieser Stelle beste Genesungswünsche.
Die anschließende Siegerehrung fand somit ohne ihn statt.
Am Ende sind unsere Jungs Stadtpokalsieger, Meister der A-Jugend Stadtklasse und haben noch mit Nick Frenzel den Torschützenkönig in ihren Reihen.    
Als Preis gab es einen Grillwagen, natürlich den Pokal und für jeden Spieler noch einen extra Pokal. Nick Frenzel bekam zudem noch die Torschützenkanone der Saison 18/19 überreicht.

SpG A- Großdalzig/ Pegau Meister 1. Kreisklasse

Bereits im letzten Heimspiel der Saison 18/19 machte sich unsere A-Jugend Spielgemeinschaft Großdalzig/Pegau die Meisterschaft mit einen 6:0 gegen die A-Jugend des SV Mölkau 04 I sicher.

Nun besteht noch die Möglichkeit auch den Stadtpokal zu holen, diese Gelegenheit haben unsere Jungs am 22.06.2019 15:15 Uhr in der Sportschule Abtnaundorf gegen die A-Jugend der TSV 1886 Markkleeberg

smacap_Bright
smacap_Bright

Fazit Rückrundenvorbereitung

Von den acht ausgemachten Spielen konnten sechs durchgeführt werden.
Die Ergebnisse waren mittelprächtig, 2 Siege (Kulkwitz II, BW Großlehna ü35), ein Unentschieden (BW Großlehna II) und drei Niederlagen (Stahmeln II, Großgörschen, SpG Großdalzig/Pegau A-Jug) und einem Torverhältnis von 9:10 erreichte.
Negativ zu bewerten war, dass man jedes Mal Probleme mit der Mannschaftszusammenstellung hatte, teilweise ohne einen Wechsler antreten musste. Aber die Spieler die vor Ort waren gaben ihr Bestes, so dass man die längste Vorbereitung aller Zeiten nun abschließen konnte. Was sie gebracht hat wird man beim ersten Rückrundenspiel gegen den BSV Schönau sehen.


Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Max Böhne (1), Denis Brink (2),
Tom Engelage (4), Rene Faustmann (5), Markus Feldmann (3),
Alexander Fiedler (3), Dirk Galle (4), Johannes Hüneburg (2),
Henryk Krause (1), Sebastian Magunia (6/2), Dennis Müller (5/2),
Marius Niewerde (1), Carsten Opitz (4), Nils Pahlke (3), Michael Rabe (3), Florian Rasenberger (1), Dustin Schneider (6/2), Rico Schwalbe (6/2),
Paul Sperling (2), Daniel Thieme (1), Christian Trauer (6), Jonas Weiße (5)

Saisonvorbereitung

Freundschaftsspiele 
03.02.2019  / 14:00 Uhr  SpG Großdalzig / Räpitz II / Kitzen II   – 
Lok Leipzig II
10.02.2019 / 12:00 Uhr   SpG Stahmeln/ Lützschena  –
SpG Großdalzig / Räpitz II / Kitzen II
17.02.2019 / 14:00 Uhr   SpG Großdalzig / Räpitz II / Kitzen II –
SpG Großdalzig / Pegau A-Jugend
24.02.2019 / 14:00 Uhr  SpG Großdalzig / Räpitz II / Kitzen II –
SSV Kulkwitz II
03.03.2019 / 14:00 Uhr  SpG Großdalzig / Räpitz II / Kitzen II –
Leipziger FC 07 II 
09.03.2019 / 14:00 Uhr  SpG Großdalzig /Räpitz II / Kitzen II  – 
VfB Scharhorst Großgörschen

17.03.2019 / 14:00 Uhr   Blau Weis Großlehna II –
SpG Großdalzig / Räpitz II / Kitzen II
24.03.2019 / 14:00 Uhr  SpG Großdalzig / Räpitz II / Kitzen II –
TSG Blau Weiß Großlehna Ü35

Fazit der 1. Halbserie

Vor der Saison wurden wir in einer 12 Staffel der 2. Kreisklasse eingestuft. Statt die westliche Staffel wie in den Jahren zuvor, spielen wir diese Saison in der südöstlichen Staffel. Somit sehen wir viele Mannschaften zum ersten Mal. Nach Abschluss der Hinrunde muss man erkennen das man zwar hinter den Erwartungen hinterher hinkt, aber schlagbar waren bei entsprechender Einstellung alle Teams. Gleich nach dem ersten Spieltag zog die erste Mannschaft zurück, so daß man nun mit nur noch zehn anderen Mannschaften konkurriert. Am ersten Spieltag schlag man die SpG Wachau/Kickers 94 II mit 2:1 und war einige Stunden Tabellenführer. Der erste Tabellenführer war am zweiten Spieltag unser Gast, die SpG Liebertwolkwitz II/Störmthal erwies sich als zäher Brocken doch trennte man sich 1:1 Unentschieden. Auch die knappe 1:2 Heimniederlage gegen den SSV Stötteritz II war mehr als Pech. Auch im Stadtpokal war es diesmal ein Aus in der ersten Runde, gegen den in der 1.Kreisklasse spielenden SSV Kulkwitz setzte es erneut eine 1:2 Niederlage. Der 7:2 Auswärtserfolg beim BSV Schönau war sehenswert, doch seitdem klemmte es im Team. Oder der eigne Anspruch hing hinterher. Gegen Roter Stern Leipzig V ging gegen Ende die Kraft aus und man verlor unglücklich mit 3:6. Die zwei knappen Auswärtsniederlagen gegen Schleußig II und Zwenkau III konnte man erwarten bzw. verkraften. Bei beiden Spielen war es am Ende nur ein wenig Pech, denn die Torjäger beider Teams waren bei Carsten Opitz  gut aufgehoben und konnten sich nur mit Unmutsbekundungen auf sichaufmerksam machen. Einzig gegen den Leipziger SC 1901 II hingen die Trauben zu hoch, die 0:3 Heimniederlage folgerichtig. Nach einem freien Wochenende ging es in den Endspurt gegen den Tabellenführer vom Leipziger FC 07 folgte eine erneute Heimpleite. Am letzten Spieltag vor der zeitigsten und längsten Winterpause bisher konnten wir auswärts bei der SpG Turbine/Lok III nochmal auftrumpfen und mit 4:1 gewinnen. Dies bedeutete der neunte Tabellenplatz, was sich schlecht anhört, kann man in der Rückrunde wieder gut machen, den bis zu Platz fünf sind es nur drei Punkte. Nur die ersten vier Mannschaften setzten sich etwas ab, wobei man drei dieser Teams nun auswärts begegnet und dies lag uns in den vergangenen Jahren besser.

Mit nur neun Punkten stehen wir zusammen mit dem SV Schleußig II in der Fair-Play Tabelle auf Rang Eins, was auch widerspiegelt wie man auftreten kann. Unsere besten Torschützen sind Kapitän Dennis Müller (5) und Ersatzkapitän Robert Hanke (4), letzterer musste in den letzten vier Spieltagen in der ersten Mannschaft seines Vereines aushelfen. Rico Schwalbe steht intern derzeit mit 3 Treffern auf Rang 3, bevor die Spieler Carsten Opitz, Alexander Fiedler, Johannes Hüneburg, Daniel Ludwig und Dustin Schneider diese Liste mit einen Treffer komplitierten. Insgesamt setzte der Trainer 25 Sportfreunde ein, worunter sich acht u23 Spieler befanden. Wie Robert Hanke, so erging es auch Tobias Rau. Vorgesehen für die zweite Mannschaft, zeigte er in drei Partien konstante Leistungen, so dass er alsbald in der ersten Mannschaft spielte und sich dort mittlerweile einen Stammplatz ergatterte. Stamm unserer Mannschaft waren die erfahrenen Spieler Rene Faustmann, Dennis Müller und Dirk Galle, sowie Youngster Dustin Schneider die bei allen Punktspielen auf dem Feld standen. Carsten Opitz, Johannes Hüneburg, Rico Schwalbe, Patrick Bauch und Oliver Taubert folgen mit acht Auftritten. Mit sieben bzw. sechs Einsätzen folgen die Youngster Christian Trauer und Jonas Weiße. Die restliche 14 Spieler kamen auf die Hälfte oder weniger der Spiele.

Für die Rückrunde erwartet der Trainer eine bessere Trainingsauslastung (wie schon im vergangenen Jahr) und eine bessere Ausnutzung der sich ergebenden Chancen (auch Schwachpunkt in der letzten Saison). Dort hat sich leider nicht viel gebessert trotz der Bescheinigung der Spieler, das sie daran arbeiten wollen.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Winterpause der Fußballer mit internen Freundschaftsspiel

Adventsglühen

Die lange Winterpause wollen wir etwas überbrücken und laden daher für Samstag den 08.12.2018 ab 13:00 Uhr zu einem Freundschaftsspiel der beiden Spielgemeinschaften unseres Vereins alle Interessierten recht herzlich ein.

A-Jugend SpG Großdalzig/ Pegau –
Herren SpG GroßdalzigI/ RäpitzII/ KitzenII

Anschließend gibt es an der Feuerschale Glühwein und leckeres vom Grill.

 

MIT HERZBLUT FÜR SACHSEN

Beim 33. Landesparteitag der Sächsischen Union am Samstag in Leipzig, wurden mehrere Vereine darunter auch unser Verein, für ihr ehrenamtliches  Arrangement für die Gemeinschaft durch den Sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer gewürdigt und erhielten als Dankeschön ein Herzblut-Packet. Dieses nahm stellvertretend für unseren Verein, der stellv. Vorsitzende und Geschäftsführer Kevin Andrä in Empfang.

 

Überreichung der Sportplakette „100 Jahre Sportverein“

Am Dienstag dem 16.10.2018 wurde unser Verein im Dresdener Steigenberger  Hotel de Sachse mit der Sportplakette des Bundespräsidenten ausgezeichnet. In Vertretung unseres Vereins war unser Vorsitzender Gerhard Blume nach Dresden gefahren, wo er die Auszeichnung durch den Sächsischen Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller und den Präsidenten des Landessportbundes  Herrn Ulrich Franzen in Empfang nahm. Anschließend wurde noch mit den Anwesenden Vereinsvertretern und den Innenminister in geselliger Runde diskutiert und so manche Gedanken ausgetauscht.

Verleihung der Sportplakette des Bundespräsidenten durch Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller im Steigenberger Hotel de Saxe Dresden
Foto: © 2018 Michael Schmidt – www.schmidt.fm

1. Spieltag

Mit einem Heimspiel ging es für uns in die neue Saison und sie begann wie die letzte endete. Mit Aufstellungssorgen, denn nach dem Abschlußtraining konnten nur 12 fitte Spieler gefunden werden. Am Ende entschlossen sich auch etwas angeschlagene Spieler mitzuwirken. Doch das Spiel wollte nicht richtig in Fahrt kommen. Aus dem nichts dann die Führung durch ein Eigentor des vierers der Gäste, der einen Freistoß von Daniel Thieme als Bogenlampe ins eigne Tor köpfte. Wenig später musste Leihspieler Jan Michels verletzt passen, ein erster Schock lähmte die Beine. Nach Umstellungen in der Abwehr war man noch nicht richtig geordnet da erzielten die Gäste mit einem konter über die rechte Seite den Ausgleich. Auch unser Keeper musste bereits noch in der ersten Hälfte verletzt raus, was dem Spiel nicht förderlich war.
Bei der Halbzeitansprache ging es vorwiegend um die geistige Frische, doch im gesamten Team blieb es bei der Schockstarre und das obwohl es auf dem Spielfeld nun etwas ruppiger und verbal laut wurde, so gerieten Rene Faustmann und Robert Hanke mit ihren Gegenspielern in Klinsch. Ein wirklich gutes Spiel wurde es auch in der zweiten Hälfte nicht mehr. Was auch an einigen merkwürdigen Schiedsrichterentscheidungen lag, dies aber meist auf der Gästeseite, die durch Meckern dann auch ihren Spieler Martin Enigk verloren. Wie durch ein Wunder dann die Entscheidung, Dustin Schneider ging auf rechts bis zur Grundlinie durch, sein Rückpass in den Rücken von Robert Hanke, der ebenfalls mitgelaufene Daniel Ludwig holte sich den Ball und schoß aus der zweiten Reihe mit einem satten Schuß aufs Tor, mit Effet landete der Ball in den Maschen.
Der Jubel kannte für dieses glückliche Ende ein Verklingen. Der Saisonstart wargelungen.

Am nächsten WE geht es nun wieder zu Hause, im gedrehten Spiel gegen die SpG Liebertwolkwitz II/ LSV Störmthal II, die ihr erstes Spiel 12:1 gewannen.

Statistik:
Aufstellung: Taubert (35. Galle) – Faustmann – Trauer, Opitz, Michels (21. Engelage) – Bauch, Thieme (75. Hanke) – Hanke (65. Ludwig), Müller, Schneider – Schwalbe
Torfolge: 1:0 Nr.4 W/K  (19. /ET), 1:1 Nr. 12 (26.), 2:1 Ludwig (76.)
Feldverweis: Enigk (Wachau/Kickers94 II)

Ecken: 1:4 (0:0)
Fouls: 8:6 (3:2)
Abseits: 0:6 (0:2)
Freistöße: 15:9 (5:4)
Einwürfe: 19:23 (14:8)
Torabschlüsse: 5:15 (4:8)
auf´s Tor: 5:6 (4:4)

Schiedsrichter: Spfrd. Straßburg